News
STMZ

Es ist gut, manchmal auf seine innere Stimme zu hören

Wie Büsi Micky durch Gedankenübertragung wieder nach Hause fand

Micky ist ein aussergewöhnlicher Kater. Er gehört der Familie G und jeder liebt ihn. Ende Juli 2013 zügelt Frau G. mit ihrem 16-jährigen Büsi nach Brunnen. Micky, der Abenteurer, war immer gerne und viel draussen. Der Umzug jedoch machte ihn sichtlich nervös. Daher entschied sich Frau G., Micky am Ende des aufregenden Umzugtages nach draussen zu lassen. Aber leider nutzte Micky diesen Ausgang zur Flucht vor dem unbekannten Ort. Eine sofort gestartete Autosuche verlief vergebens und die Tochter von Frau G stellt daraufhin eine Vermisstmeldung auf die STMZ-Seite. Lange Zeit passiert nichts.

Ein halbes Jahr später bemerkt Frau W. aus Brunnen eine fremde Katze, die sich am Güselsack zu schaffen macht. Als dieselbe Katze am darauffolgenden Tag zurückkommt und nun sogar das Katzenfutter der eigenen Katzen „klaut“, beschliesst Frau W. sie zu einem Tierarzt zu bringen, um zu prüfen, ob sie gechipt ist. Leider negativ. Eine Bekannte gibt ihr den Tipp, auf der STMZ-Seite eine Fundmeldung zu erfassen.

An diesem Montagmorgen liegt die Tochter von Frau G. krank zu Hause als ihr plötzlich eine innere Stimme sagt, sie solle sofort auf die STMZ-Seite schauen. Und tatsächlich, gleich zuoberst findet sie Micky, dessen Fundmeldung soeben aufgeschaltet wurde. Zufall – oder himmlische Eingebung? Sie ruft ihren Bruder an, der näher am Fundort wohnt und bittet ihn, sofort bei der Finderin vorbeizufahren.

Und tatsächlich – es ist die seit einem halben Jahr vermisste Katze ihrer Mutter. Die ganze Familie freute sich sehr, das geliebte Büsi wiederzuhaben. Manchmal ist es doch gut, auf seine innere Stimme zu hören.