Eine Wanderung von Bäretswil nach Fischenthal Ich war mit Ronja auf einer Wanderung von Bäretswil nach FischenthalRonja ist ein sehr folgsamer, verträglicher Hund und darum ist sie auf unseren Wanderung auch meist ohne Leine unterwegs.Kurz vor Ende unserer Wanderung kamen wir oberhalb von Fischenthal zu einem Bauernhof. Völlig unerwartet stürmten zwei grosse Hunde auf Ronja los und jagten hinter ihr her...

Ich war mit Ronja auf einer Wanderung von Bäretswil nach Fischenthal.
Ronja ist ein sehr folgsamer, verträglicher Hund und darum ist sie auf unseren Wanderung auch meist ohne Leine unterwegs.
Kurz vor Ende unserer Wanderung kamen wir oberhalb von Fischenthal zu einem Bauernhof. Völlig unerwartet stürmten zwei grosse Hunde auf Ronja los und jagten hinter ihr her.
Nachdem die beiden Hunde allein zurück kamen ging ich Ronja suchen, während dieser Zeit kam sie zurück und der aggressivere Hund hat sie nochmals verjagt.
Ich habe sie dann bis es dunkel wurde zusammen mit der Bäuerin gesucht. Mit dem Auto sind wir die nähere Umgebung abgefahren und haben unseren Wanderweg abgesucht. Alles erfolglos.

Zu Hause habe ich Ronja sofort in der «stmz-Datenbank» als vermisst eingetragen und auch bei der Polizei als vermisst gemeldet. Kurze Zeit später kam das erste, von sehr vielen Hilfsangeboten. Diese Helferin war zufälligerweise eine alte Bekannte, sie hat mich bis zu Ronja’s Auffinden begleitet und unterstützt.
Die nächsten 3 Tage haben wir sie, zusammen mit vielen Helfern, ständig weiter gesucht, Flyer aufgehängt und alles unternommen was möglich war.
Am Nachmittag des 3. Tages kam der erlösende Telefonanruft. Ein Mann hat der Polizei gemeldet, dass ein Hund neben einem kleinen Schopf in Fischenthal im Gras liegt.

Es war Ronja, völlig entkräftet und verstört, aber sonst unverletzt. Inzwischen hat sie sich gut erholt und ist fast wieder die Alte. Die Hilfsbereitschaft während dieser schwierigen Zeit war wirklich überwältigend und auch tröstlich. Ohne diese vielen Helfer hätten wir sie nie so weiträumig suchen können.
Dank ihnen hat sich die Nachricht auch in den sozialen Medien schnell verbreitet. Wenn sie sich von Fischenthal entfernt hätte, wäre das Zürcher Oberland informiert gewesen.
 

nächste Geschichtezur Übersicht